Samstag, 2. August 2014

Hallo liebe Menschen, die sich jetzt wundern, was das hier bitte für ein Blog ist... :)

Ich habe gerade Lust zu erklären warum hier seit mehr als 1,5 Jahren nichts mehr kommt...

 Leena. Das war meine Online-Persönlichkeit. WAR. Leider habe ich einer Person aus meinem RL davon erzählt und naja.. jetzt ist meine Maske futsch. Ich kann nicht mehr einfach nur leena sein, jeder weiß jetzt, dass ich RL jemand anderes bin. Ich war nachlässig.
Warum das so schlimm ist? Ich habe mir eine andere Persönlichkeit erschaffen, weil ich zu ängstlich bin. Ich habe Angst etwas falsch zu machen, nicht meine eigenen Erwartungen zu erfüllen, nicht gut genug zu sein. Und mit dieser anderen Person war ich sicher. Vor 2 Jahren bin ich aufgewacht und habe von mir als leena gedacht, habe mit netten Leuten geschrieben und versucht ein besserer Mensch zu sein. Das hat zwar nicht wirklich funktioniert, denn sowas wie Verpeiltheit etc. kann man nicht einfach so überwinden, aber ich hatte wenigstens das Gefühl etwas zu schaffen. Inzwischen hat sich das Forum in dem ich "gelebt" habe in alle Richtungen aufgelöst und die Realität ist in mein Bewusstsein zurückgekehrt. Ich traue mich nicht mehr zu schreiben, nicht nach dieser langen Zeit, obwohl ich oft genug Lust darauf habe etwas zu einem Buch zu schreiben. Leena ist beinahe tot, das Gefühl fehlt, die Leute fehlen und meine paranoiden Gedanken tun ihr übriges.
Eigentlich wollte ich mehrere Gründe aufführen, aber ich denke, das meiste steht schon oben.
-Ich fühle mich unwohl, weil ich mich nicht verstecken kann
-weil ich hier zu lange nichts mehr geschrieben habe (und auch keine Kommentare beantwortet habe, denn meine Antwort ist irgendwo verschwunden und mir fehlte das Wiederholungsvermögen und die Geduld alles nochmal zu schreiben, weswegen ich insgesamt ein sehr schlechtes Gewissen habe)
- ich lese zu langsam
- und mal ganz ehrlich: das was ich hier verzapfe interessiert eigentlich niemanden, oder?
Mir fehlen Zeit und Ansporn, sowie sämtliche sozialen Fähigkeiten, die eine Bloggerin haben sollte. Ich vergesse zu viel, meine Ideen kommen immer zur falschen Zeit und wenn ich es dann doch mal an den PC schaffe fehlen mir die Worte und ich lösche frustriert alles wieder...

Menschen, ich habe einfach verdammt Angst verurteilt und gefressen zu werden...

Kommentare:

  1. Hallo Leena,

    Kennst du mich vielleicht noch? Haha, lustig dass ich grade auf diesen Post stoße - ich bin schon lange von GFC auf Bloglovin umgestiegen, habe aber noch meine veraltete Leseliste von früher. Was man da alles entdeckt. ^^ Jedenfalls finde ich es wirklich gut von dir, dass du nach so langer (!) Zeit dich tatsächlich noch an deinen Blog erinnerst und auch noch einen Post schreibst. Das hab ich noch nie erlebt, normalerweise verschwinden viele Blogs dann halt einfach, leise und heimlich.

    Anfangs war es mir sehr, sehr, sehr unangenehm, dass jemand in meinem realen Umfeld etwas von meinem Blog wissen könnte bzw meine Texte lesen könnte. Das ist es mir noch immer, deshalb wissen nur eine Handvoll wirklich gute Freunde davon - ich hoffe einfach, so sagen's nicht unbedacht weiter. Im Internet benimmt man sich eben anders als "in echt", kann sich anders ausdrücken, und ich kann verstehen, dass es dich damals panisch gemacht hat und du alles hingeschmissen hast. Ich hab mir früher auch einige Male gedacht "oh Gott, was ist, wenn ..."

    Obwohl in letzter Zeit immer mehr Posts auftauchen, dass die Bloggerszene nicht mehr so herzlich ist wie früher und immer kommerzieller wird (Thema Rezensionsexemplare etc. - wie immer), kann ich dir sagen, du brauchst echt keine Angst haben, dass dich HIER wer verurteilt. Im Internet tummeln sich ja noch viel viel mehr schräge Vögel, die sollten erst mal auf sich selbst schauen ;) Ich blogge jetzt seit über 2 Jahren und ich kann mich an keinen bösen Kommentar auf meiner Seite erinnern!

    Dennoch kann ich deinen Entschluss verstehen und ich nehme ihn dir auch nicht übel. Ist ja deine Entscheidung, was du mit deinem Blog machst. In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin Erfolg bei allem, was du machst und

    alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Auf den Kommentar musst du auch nicht antworten ;) Ich hoffe einfach, dass du ihn liest.

      Löschen
    2. Hey Sandra,
      klar kenne ich dich noch :) und ich möchte auch gerne antworten, es zerstört zwar ein wenig die Atmosphäre, aber das ist mir jetzt mal egal. Trotzdem weiß ich nicht ganz was ich sagen soll. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, der fast länger ist als mein eigener Text...
      Eigentlich wollte ich mit dem Post auch nur erklären warum es hier so still ist. Ich denke wirklich oft an diese Blogleiche, immer wenn ich anderswo Rezensionen lese oder selber mal ein besonders gutes oder schlechtes Buch in der Hand halte. Wirklich aufhören will ich aber nicht, eigentlich lieber neu anfangen, immer mit neuem Mut und nicht darauf achtend, wie zusammenhanglos hier dann doch alles ist. Ob es wirklich Rezensionen sein sollen lasse ich mal offen, lieber aber will ich berichten, das fühlt sich ungezwungener an. Vielleicht rappele ich mich doch wieder auf, vielleicht auch nicht, oben steht zum Teil der Grund, warum ich es oft nicht schaffe.
      So, jetzt zum Beispiel weiß ich nicht mehr was ich schreiben soll. Nicht, dass ich nichts zu sagen hätte, aber schriftlich und linear funktioniert das gerade nicht... (Chaos im Kopf)

      lg
      leena


      Löschen
    3. PS: Vielleicht liest du die Realität heraus, der ich mich innerlich noch verweigere. Denn mal ehrlich: Ich glaube nicht, dass ich jemals regelmäßig bloggen könnte.
      Und danke, du bist wirklich nett und hast echt einen tollen Schreibstil. *neid*

      Löschen
    4. Haha, danke für das Kompliment :) ... Ich blogge auch nicht so regelmäßig wie andere, da gibts häufig auch mal nur 3 Posts im Monat. Ich will mich einfach nicht selbst dazu zwingen. Wenn man richtig Lust aufs Schreiben hat, lesen sich Posts dann gleich nochmal anders. Deswegen rezensiere ich auch sehr wenige Bücher ... eigentlich nur die, die mich nach dem Lesen anschreiben "schreib was über mich!". Ansonsten halt ich mich auch nicht wirklich an die Buchblog-Regeln - stelle keine Neuzugänge oder Neuerscheinungen vor etc, weil das einfach nicht in meinem Interessenbereich liegt. Beim Bloggen gibt es doch eh keine Norm. Man macht das, worauf man Bock hat ;)

      Löschen